17.06.'19

Dana Graulich beim 4. Treffen des Netzwerks „KlimAdapt“


Am 13. und 14. Juni 2019 haben sich Anbieter und Nutzer verschiedener Klimaanpassungsdienste in der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Hannover getroffen, um über die Nutzerfreundlichkeit und Optimierung von Anpassungsdiensten zu diskutieren. Die Veranstaltung fand im Rahmen der KlimAdapt-Netzwerkaktivitäten des Umweltbundesamtes zur Weiterentwicklung des Klimavorsorgeportals KLiVo statt, das qualitätsgeprüfte Daten und Informationen zum Klimawandel sowie Dienste zur Klimawandelanpassung bündelt.

M.Sc. Dana Graulich vertrat die Research Group for Earth Observation (rgeo) an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, um sich über die Einbindung von Nutzerinnen und Nutzern von Klimaanpassungsdiensten auszutauschen. Auch im Projekt Klim:ReAction soll ein digitaler Medienverbund aus mobiler Klimawandel-App und webbasierter 3-D-Realsimulation eine Beteiligung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Kontext der Klimawandelanpassung ermöglichen. Durch die Meldung klimawandelspezifischer Phänomene können die Nutzerinnen und Nutzer so aktiv zum Klimawandel-Monitoring beitragen.

In Form von Kurzvorträgen wurden verschiedene Klimaanpassungsdienste vorgestellt - darunter das Wissensportal Hamburger Gründachstrategie und das Fachinformationssystem Klimaanpassung vom LANUV in Nordrhein-Westfalen. Welche Potentiale bieten die Systeme? Wie werden Nutzer und Nutzerinnen bislang in die Entwicklung und Evaluation eingebunden? Welche weiteren partizipativen Möglichkeiten bestehen aus Sicht der Nutzer und Nutzerinnen? Diesen und anderen Fragen gingen die Teilnehmenden in produktiven Diskussionsrunden nach.

Choose your language: deutschenglish

Contact | Directions | Networks | News | Imprint | Data Privacy