News

Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus dem rgeo-Team.
Sie können diese News als RSS-Feed abbonieren.

15.04.2021

Workshop: „Fit for future! Innovative Methoden für eine zukunftsfähige Lehre“

Weiterbildungsangebot für Hochschullehrende am 29./30.04.2021

 

Klimawandel, Biodiversitätsverlust, wachsende globale Ungleichheiten – die Zukunft ist voller Herausforderungen, für welche Hochschulabsolvent*innen als zukünftige Entscheidungsträger*innen spezifische Kompetenzen benötigen. Damit die Studierenden solche Zukunftskompetenzen erwerben können, ist eine Veränderung der Lernkultur nötig: Studierende sollten zum kritisch-reflexiven sowie zum systemischen Denken angeregt werden und ihre eigenen Lernprozesse selbst aktiv mitgestalten. Doch wie können Sie so eine neue Lernkultur in Ihrer Lehre umsetzen? Welche innovativen Methoden können Sie nutzen, um die Studierenden dabei zu unterstützen, komplexe Themen differenziert zu betrachten und sich eine eigene, fundierte Meinung zu bilden? Darum soll es in diesem Workshop gehen.

Der Workshop gliedert sich in zwei jeweils halbtägige Teile, die inhaltlich aufeinander aufbauen. Im Zentrum des ersten Teils stehen die Grundlagen einer nachhaltigen Entwicklung sowie das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), das als maßgeblicher Beitrag zum Erreichen der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) gilt. Im zweiten Teil erproben Sie selbst verschiedene Methoden, die sich für eine innovative Lehre im Sinne einer BNE eignen, und reflektieren deren Anwendungspotenziale, Herausforderungen und Gelingensbedingungen. So erhalten Sie kreative und konkret anwendbare Ideen für Ihre eigene Lehrtätigkeit.

Methodisch erwartet Sie eine Mischung aus lernendenzentrierten Aktivitäten. Neben Kleingruppendiskussionen werden arbeitsteilige, partizipative Gruppenarbeitsformen, Formate zur Stärkung der differenzierten Argumentationsfähigkeit und des systemischen Denkens sowie kreative Feedback- und Reflexionsformate angewendet. Die Methoden werden flexibel auf die spezifischen Interessen der Teilnehmenden abgestimmt.

 

 

Am Ende des Workshops …

  • … können Sie den Begriff der nachhaltigen Entwicklung kritisch reflektieren sowie das Konzept einer Bildung für nachhaltige Entwicklung definieren.
  • … können Sie die Anwendungsbereiche und Anpassungsmöglichkeiten verschiedener innovativer Methoden für eine Lehre der Zukunft beurteilen.
  • … können Sie die Potenziale und Grenzen dieser Methoden bewerten.
  • … können Sie verschiedene BNE-relevante Methoden in der eigenen Lehre umsetzen.

Der Workshop eignet sich für alle, die in der Hochschullehre tätig sind – unabhängig von Fach und Disziplin. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Durchführung erfolgt digital via Zoom. Im Anschluss an den Workshop erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Bitte melden Sie sich bei Teresa Ruckelshauß (ruckelshauss[at]ph-heidelberg.de) unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Abteilung/Ihres Fachbereichs bis zum 23.04.2021 an. Für Fragen stehen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung.

Der Workshop ist Teil eines mehrstufigen Weiterbildungskonzepts, zu dem darüber hinaus ein Aufbauworkshop, E-Learning, Peer-to-Peer-Beratungen und ein Coaching-Angebot gehören. Er wird in Zusammenarbeit mit der Professional School im Rahmen des Vorhabens "Nachhaltigkeit lehren lernen"  angeboten, das in der Abteilung Geographie – rgeo im Rahmen des Heidelberger Zentrums Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE-Zentrum) angesiedelt ist. Die bundesweite Dissemination wird im Rahmen eines Projekts durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg fördern die Umsetzung des Vorhabens in einem Projekt auf Landesebene, teilweise aus Mitteln der Glücksspirale.

 

Auf einen Blick:

Termine: Do, 29.04.2021, 13.30 - 17.00 Uhr und Fr, 30.04.2021, 9.30 - 13.00 Uhr

Zielgruppe: Hochschullehrende aller Fächer und Disziplinen

Ort: digital (via Zoom)

Referentinnen: Ann-Kathrin Schlieszus und Teresa Ruckelshauß

Kontakt: ruckelshauss[at]ph-heidelberg.de

 

29.03.2021

Prof. Siegmund bei der digitalen CSR-Frühstückspause der IHK Rhein-Neckar

Prof. Alexander Siegmund hat im 18. März an der digitalen CSR-Frühstückspause des Netzwerks Gesellschaftliche Verantwortung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar teilgenommen und dort u.a. die Climate Change Education der Abteilung Geographie – Research Group for Earth Observation (rgeo) vorgestellt. Innerhalb dieses Arbeitsbereiches werden in einer Reihe von Projekten der Abteilung Geographie innovative Lernsettings zu den regionalen Folgen des Klimawandels für den schulischen Kontext entwickelt, evaluiert und im Sinne von Reallaboren unter Beteiligung von Hochschule und exemplarisch ausgewählten Unternehmen in den Kontext beruflicher Bildung transferiert. Die innovativen Lehr-Lern-Formate basieren auf einem mehrdimensionalen methodisch-didaktischen Zugang zu Auswirkungen des Klimawandels auf die natürliche und betriebliche Umwelt. In seinem Vortrag betonte Prof. Siegmund besonders den (Aus)bildungsauftrag für die Wirtschaft in konsequent umgesetzter Nachhaltigkeit.

Zum Hintergrund der Veranstaltung: Seit 2011 präsentieren Unternehmen aus der Region Rhein-Neckar im Rahmen der CSR-Frühstücksreihe ihre Konzepte im Bereich Corporate Social Responsibility – egal ob in den Themenfeldern Gesellschaft und Soziales, Integration, Lieferkettenmanagement, Umwelt oder Umgang mit Mitarbeitern. Ziel des Netzwerks ist es, gesellschaftliches Engagement von Firmen (insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen) sichtbar zu machen, den Austausch zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR) in der Rhein-Neckar-Region zu fördern und Fachwissen rund um CSR zu vermitteln.

Berichte über das Netzwerktreffen am 18. März finden Sie auf der Seite der IHK Rhein-Neckar und hier.

 

25.03.2021

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Klimawandel und Umweltbildung gesucht

Die Abteilung Geographie – Research Group for Earth Observation (rgeo) sucht zum 01.05.2021 im Bereich Vermittlung von Klimawandel und Klimawandelanpassung (Climate Change Education) zwei Projektmitarbeitende (Postdoc, 100% und Doktorand/in, 65%) zum Aufbau und zur Weiterentwicklung interaktiver, digitaler Lernanwendungen.

Nähere Informationen zu den Stellenausschreibungen entnehmen Sie bitte den Anhängen.

 

--- Achtung: Bewerbungsfrist verlängert bis 30.04.2021 ---

 

weiter lesen...
22.03.2021

Juan Carlos Pastene vertritt rgeo auf 12. Deutscher Klimatagung

Vom 15.-18. März 2021 hat die 12. Deutsche Klimatagung der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft e.V. (DMG) mit dem KlimaCampus Hamburg digital stattgefunden. Vertreten wurde die Abteilung Geographie – rgeo von Doktorand Juan Carlos Pastene, der seine Arbeit "Intraannual fog variability and its relationship with spatio-temporal gradients in northern Chilean Atacama Desert" vorstellte. In seiner Präsentation lieferte er Ergebnisse zur intraannualen Variabilität der Nebelwasseransammlung und der Nebelereignisse, wobei er den Einfluss der treibenden Parameter auf die Menge und Verteilung des Nebels feststellte. Die Präsentation dieser Ergebnisse ist Teil seines Dissertationsprojekts mit dem Titel "Fog climatology at Tarapacá Region in the northern Chilean Atacama Desert - A multiscale analysis of regional and local fog variability" der Universität Heidelberg, unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Siegmund.

 

 

Seine Forschung wurde von ANID/DAAD und dem Projekt FEBiD "The Chilean-Peruvian arid coastal ecosystems under climate change: understanding biosphere-atmosphere interactions to support biodiversity conservation" unterstützt.

weiter lesen...
<<12345...94>>

Choose your language: deutschenglish

Kontakt | BNE-Leitbild | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum | Datenschutz