Sonne ist Leben –  Kompetenz zum Thema erneuerbare Energien in der Grundschule interdisziplinär fördern

Dr. Kathrin Viehrig, Dipl.-Geogr. Julia Mrazek, Dipl.-Päd. Simone Stephan-Gramberg, Prof. Dr. Alexander Siegmund
 
In Kooperation mit: AG Prof. Dr. Manuela Welzel-Breuer
 

Der Atomausstieg für Deutschland ist beschlossen und der Umbau der Energieversorgung hin zu mehr erneuerbaren Energieträgern wie Wasser, Wind und Sonne ist in vollem Gange. Für die gesellschaftliche Akzeptanz dieser Entwicklung ist eine frühzeitige Sensibilisierung für erneuerbare Energie auch bei Kindern und Jugendlichen wichtig. Das Projekt ist ein Folgeprojekt von "Zukunft gestalten - mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken" und führt Schüler/innen der Grundschule und Sekundarstufe an den Themenbereich der erneuerbaren Energie heran.

Das interdisziplinäre Gesamtprojekt besteht aus drei Teilprojekten:

Teilprojekt I (AG Prof. Dr. Welzel-Breuer) beschäftigt sich mit der Entwicklung und Durchführung von Fortbildungen für Grundschullehrkräfte sowie deren wissenschaftlicher Begleitung (mehr Informationen). Dabei entwickeln und erproben die Grundschullehrkräfte Möglichkeiten, den Themenbereich der erneuerbaren Energien auf ein für Grundschüler/innen verständliches Niveau zu bringen.

Teilprojekt II (AG Prof. Dr. Siegmund) beschäftigt sich mit dem Aufbau und der Begleitung von Patenschaften zwischen Sekundar- und Grundschulen sowie der Entwicklung von Lernmaterialien und einer Lehrerhandreichung. Im Rahmen des  „Energieunterrichts“ werden Schüler/innen der Sekundarstufe I zu  „Energiescouts“ ausgebildet. Die Schüler/innen erarbeiten Konzepte, um das, was sie gelernt haben, an Grundschulkinder weiterzugeben. 

Teilprojekt III (AG Prof. Dr. Siegmund) beschäftigt sich mit der Messung der Kompetenzentwicklung der Grundschulkinder zum Thema Erneuerbare Energie. Auf Grundlage eines normativen Kompetenzmodells wird überprüft, inwieweit Grundschulkinder über Kompetenzen im Bereich erneuerbare Energien verfügen. Dazu wird ein Messinstrument entwickelt und empirisch überprüft.

Versuchsaufbau Solarenergie

 

Projektbeginn: 2014

 

Das Projekt wird durch die VRD Stiftung für Erneuerbare Energien und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

 

Choose your language: deutschenglish
Kontakt | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum | Intern