09.10.'17

Natürlich Heidelberg-Fortbildung zum Thema Klimawandel zu Gast in der Abteilung Geographie


Der Klimawandel und seine Folgen für Heidelberg und die Region standen im Mittelpunkt einer Fortbildung für VeranstaltungsleiterInnen von „Natürlich Heidelberg“ zu der Friedrich Kilian, Leiter der Abteilung „Lernort Natur, Geo- und Naturpark“ des Umweltamts der Stadt Heidelberg, und sein Team am Samstag, 7. Oktober 2017 eingeladen hatten. Insgesamt 15 TeilnehmerInnen fanden dazu in den Räumen der Abteilung Geographie, Research Group for Earth Observation der Pädagogischen Hochschule zusammen, wo Dipl.-Geoökol. Daniel Volz und Lena Neumann, M. Ed. den Gästen Hintergründe, Konzepte und regionale Netzwerke der hier beheimateten Umweltbildungsprojekte „Regionalen Klimawandel beurteilen lernen – ReKli:B“ und „Klimawandel findet Stadt“ vorstellten. Friedrich Kilian unterstrich im Anschluss sehr anschaulich die Aspekte der persönlichen Betroffenheit und der Herausforderungen im Bereich der kommunalen Handlungsfelder für Heidelberg. Der Abschluss der Veranstaltung gehörte auf einer Exkursion zum „Spitzgewann“ am Rande der Bahnstadt ganz besonderen „Gewinnern des Klimawandels“: Rüdiger Becker, ehemaliger Leiter der Abteilung „Natur- und Landschaftsschutz“, ließ dazu auf einer kleinen Exkursion zum „Spitzgewann“ die Geschichte der Erfassung und Umsiedlung der Mauereidechsen im Rahmen der Bahnstadt-Entwicklung Revue passieren.

 

 

Lena Neumann, M. Ed. präsentiert interessierten „Natürlich Heidelberg“-VeranstaltungsleiterInnen Hintergründe und Konzepte des Projekts „Klimawandel findet Stadt“

Choose your language: deutschenglish
Kontakt | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum